Ausbildung zum Notfallsanitäter

Du hast keine Probleme Blut zuzusehen und wolltest schon immer anderen Personen helfen, dann ist vielleicht die Ausbildung zum Notfallsanitäter etwas für dich.

Notfallsanitäter beurteilen bei medizinischen Notfällen den Gesundheitszustand von kranken oder verletzten Personen, entscheiden, ob ein Arzt gerufen werden muss. Bis zum Eintreffen des Arztes führst du als Notfallsanitäter die medizinische Erstversorgung durch und ergreifst ggf. lebensrettende Sofortmaßnahmen. Du stellst daraufhin die Transportfähigkeit des Patienten her und betreust sie während der Fahrt zum Zielort (z.B. ins Krankenhaus). Dabei überwachst du die lebenswichtigen Körperfunktionen der Patienten und erhältst diese aufrecht. Nach dem der Patient in die stationäre Weiterbehandlung übergeben worden ist, stellst du die Einsatzfähigkeit der Fahrzeuge wieder her, säubern und desinfizieren die Rettungsmittel und erstellst Einsatzberichte und Notfallprotokolle. Im Innendienst einer Rettungswache oder Rettungsleitstelle nimmst du Notrufe entgegen und planst die Einsätze.

Voraussetzungen

Um die dreijährige Ausbildung zum Notfallsanitäter beginnen zu können, musst du mindestens 18 Jahre alt sein und einen Hauptschulabschluss haben. Hast du keinen Hauptschulabschluss, besteht die Möglichkeit mittels einer anderen abgeschlossenen Ausbildung zugelassen zu werden. Die meisten Berufsfachschulen verlangen zudem ein polizeiliches Führungszeugnis. Des Weiteren musst du natürlich als Notfallsanitäter körperlich fit sein, dies bescheinigt du mit einem ärztlichen Attest. Zu den Grundvoraussetzungen eines Notfallsanitäters zählen zudem starke Nerven, Belastbarkeit und Teamfähigkeit.

Hier findest du die passende Ausbildungsangebote zum Notfallsanitäter:

ecolea – Private Berufliche Schule Rostock

Weitere Informationen und Bildungsmöglichkeiten unter: Ausbildung zum Notfallanitäter – gesundheitsberufe.de

Gehalt:

Die Ausbildung wird vergütet. Im 1. Lehrjahr erhältst du ca. 800 €, im 2. Lehrjahr ca. 900 € und im dritten schon bis zu 1100 €. Mit erfolgreich bestandener Ausbildung kannst du dich über ein Einstiegsgehalt von 2000 – 2500 € freuen.

Da Unfälle Tag und Nacht passieren, musst du natürlich bereit sein im Schichtdienst als auch an Wochenenden und Feiertagen zu arbeiten. Die Schichtarbeit sowie Wochenende und Feiertagsarbeit wird dir natürlich in Form von Zuschlägen bezahlt.

Möglichkeiten:

Als Rettungsassistent hast du viele Möglichkeiten, so kannst du nach deiner erfolgreichen Ausbildung zum Rettungsassistenten im Bereich des Krankentransportes und Rettungsdienstes oder der städtischen Feuerwehr arbeiten. Aber auch der Einsatz in Katastrophenhilfswerken oder in einer Rettungswache steht dir offen. Da es sich bei diesen Arbeitsgebieten um spezielle Einsatzgebiete handelt, solltest du dir im Vorfeld überlegen auf welches Einsatzgebiet du dich spezialisieren möchtest.